“Kampfhunde” – “Gefährliche Hunde” ?

„Zum Thema “gefährliche Hunde” ist von Fachleuten wohl schon alles gesagt worden was es dazu zu sagen gibt. Einige Beiträge aus meiner Sicht zu diesem Thema…Gefährliche Hunde“. Irene Sommerfeld-Stur -  http://www.sommerfeld-stur.at/


Zur Frage gefährlicher Hunde

-von Irene Sommerfeld-Stur-

„… Eine sachlich begründete Lösung würde von beiden Seiten Abstriche erfordern: Beim Bürger beim Anspruch auf absolute Sicherheit, die es ja auch in anderen Lebensbereichen nicht gibt, beim Hundehalter wären Einschränkungen hinsichtlich Zucht und Haltung von Hunden notwendig.“

„Sollte es nicht gelingen in diesen Fragen einen tragfähigen, gesellschaftlich anerkannten Kompromiss herzustellen so besteht die Gefahr dass die mehr als 10000 Jahre alte Koevolution von Mensch und Hund ein Ende findet, – und das nicht nur zum Schaden der Hunde!“
(Auszüge)

[DM]136[/DM]

Quelle: Irene Sommerfeld-Stur, http://sommerfeld-stur.at/


Kampfhunde – gibt´s die ?

-von Irene Sommerfeld-Stur-

„ Auch wenn der Begriff “Kampfhund” medial gesehen sehr anschaulich und dazu angetan ist die Ängste der Bevölkerung zu schüren, so ist er doch sachlich nicht richtig. Denn “den Kampfhund” als biologische Einheit gibt es nicht.“

„Den “Kampfhund” im Sinne des Wortes gibt es also ausschließlich in einer kleinen kriminellen Szene und ganz sicher nicht in den Wohnzimmern oder Gärten der durchschnittlichen Hundehalter. Was es allerdings sehr wohl gibt, das ist der gefährliche Hund.“
(Auszüge)

[DM]137[/DM]

Quelle: Irene Sommerfeld-Stur, http://www.sommerfeld-stur.at/


Leinen- und Maulkorbzwang

-von Irene Sommerfeld-Stur-

„Leinenzwang in definierten Bereichen ist somit nur vertretbar wenn genügend Plätze zur Verfügung stehen an denen sich Hunde frei bewegen können. Maulkorbzwang ist nur bei gesunden Hunden und zeitlich bzw. örtlich befristet vertretbar. Ein genereller Maulkorbzwang im Einzelfall sollte wenn überhaupt nur als letzte Möglichkeit der Sicherung von tatsächlich als gefährlich erkannten Hunden eingesetzt werden und auch in diesen Fällen nur zeitlich befristet bis zur Absolvierung einer korrigierenden Ausbildung.“

(Auszüge)

[DM]138[/DM]

Quelle: Irene Sommerfeld-Stur, http://www.sommerfeld-stur.at/


Gibt es Gefährliche Rassen?

-von Irene Sommerfeld-Stur-

„Auf der Basis der besprochenen Literatur ist festzustellen dass Hunde zwar grundsätzlich ein Gefährdungspotential für Menschen und andere Tiere darstellen, dass die Gefahr, die von einem Hund ausgeht aber in keinem objektivierbaren Zusammenhang mit seiner Rassezugehörigkeit steht und sich auch nicht a priori mit ausreichender Sicherheit feststellen läßt.“(Auszüge unter: „Definition des gefährlichen Hundes“)

„Betrachtet man die Entwicklung der letzten Jahre in Deutschland und Österreich dann zeigt sich das beunruhigende Bild einer zeitlich und örtlich höchst inkonsistenten Gesetzeslandschaft. Sowohl die Definition des gefährlich Hundes als auch die mit dessen Haltung verbundenen Auflagen unterscheiden sich z.B. in Österreich von Bundesland zu Bundesland in teilweise skurriler Art.” (Auszug – letzter Absatz)

[DM]139[/DM]

Quelle: Irene Sommerfeld-Stur, http://www.sommerfeld-stur.at/


Kampfhunde – Bestien oder treuer Freund?

- Ein Film von Jürgen Märtens- Kehr, Mörfelden- Walldorf – Hintergründe und Erfahrungen mit erlaubnispflichtigen Hunden -

Wir bedanken uns beim Tierheim Offenbach für die Genehmigung diesen Film auf unserer Homepage veröffentlichen zu dürfen.

Quelle: http://www.youtube.com


Kampfhunde sind keine Rasse

„Im wissenschaftlichen Sinn sind die heute bekannten Hunderassen eigentlich gar keine Rassen, denn hierbei müssen genetische Unterschiede erkennbar sein. Jedoch gibt es keinen nachweisbaren Unterschied zwischen einem Pudel und einem Bullterrier.“ (Auszug Seite 1)

„Etliche Statistiken und Analysen von Beißvorfällen bestätigen, dass keine der Kampfhunderassen besonders auffällig und aggressiv ist. Auffällig ist lediglich das Medieninteresse an allen Vorfällen, in denen Kampfhunde beteiligt sind.” (Auszug Seite 2)

[DM]188[/DM]

Quelle: http://www.hamburg-magazin.com

Rechtlicher Hinweis:
Mit Urteil vom 12.Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann – so das LG – nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir betonen ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seite haben. Daher distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Homepage und machen uns ihre Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Homepage angebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die bei uns angemeldeten Banner führen.